International Medieval Combat Federation

Historisch Gerüsteter Vollkontakt Kampf

Übersicht der Deutschen Kämpfer

Willkommen

Willkommen auf der Seite des Deutschen Dachverbandes für Historisch-Gerüsteten-Vollkontakt-Kampf.

Historisch Gerüsteter Vollkontakt Kampf (medieval combat) ist eine vollkontakt Kampfsportart, die sich ursprünglich aus dem Wunsch nach realitätsnaher Rekonstruktion historischer Kämpfe entwickelt hat. Ein neuer Sport der eine Organisation moderner Sportveranstaltungen mit altertümlichen Kampfweisen verbindet. Nach festen Wettbewerbsregeln werden in historischer Ausrüstung mittelalterliche Kämpfe ausgetragen. Ausrüstung und Waffen sind dabei speziell auf diese dynamische Sportart abgestimmt. Anders als bei anderen Kampfsystemen gibt es nur wenige Einschränkungen der Trefferzonen und die Waffenhiebe werden mit voller Kraft ausgeführt. Dabei wird deutlich Abstand von abgesprochenen Schaukämpfen, neuzeitlicher Schutzkleidung wie Fechtmasken, Kunstsoffpolster oder Polsterwaffen genommen, wie sie sich häufig in Schwert- und Schaukampfgruppen finden. Diese Voraussetzungen schaffen die Grundlage für ein tieferes Verständnis über die Funktionsweise und Leistungsfähigkeit historischer Rüstungen und Waffen und ermöglichen einen realistischen Wettbewerb im Flair mittelalterlicher Turniere.

In verschiedenen Disziplinen messen sich die Kämpfer sportlich in Einzel- und/oder Gruppenkämpfen (Buhurt) auf höchstem Niveau, denn für die Teilnahme an Turnieren muss hart trainiert werden. Grundlage bilden überlieferte Kampftechniken berühmter Schwertmeister des Spätmittelalters. Aber auch effektive Inhalte "moderner" (Kampf-)Sportarten finden sich im Mittelalter -Vollkontakt wieder.

Historisch gerüsteter Vollkontakt ist trotz seines Namens eine der jüngsten Kontaktsportarten. Die Sportart kam vor gut zehn Jahren auf und findet sich erst in der nahen Vergangenheit in seiner jetzigen "endgültigen" Form. 2010, im Rahmen der ersten ausgetragenen Weltmeisterschaft, wurde ein einheitliches, internationales Regelwerk geschaffen. Bis dahin gab es keine globale Vereinheitlichung und Definition des mittelalterlichen Vollkontaktbegriffs, obwohl diverse Formen des historischen Fechtens bereits einige Jahrzehnte existierten.

Wettkämpfe und Turniere werden national und international ausgetragen. Der vielleicht bedeutenste Wettbewerb stellt aktuell die offizielle Weltmeisterschaft der International Medieval Combat Federation (IMCF), des Weltverbandes im mittelalterlichen Vollkontakt, dar. Seit dem Jahre 2010 gab es eine vergleichbare Veranstaltung der russischen "Historical Medieval Battle International Association" (HMBIA). Einem Verband dem vornehmlich östliche Länder angehören. Mit einigen wenigen Nationalmannschaften wurde die erste Veranstaltung 2010 in der Ukraine abgehalten. In den nachfolgenden Jahren wuchs der Kreis teilnehmender Nationalteams und andere Austragungsorte in Europa wurden Mittelpunkt dieser fantastischen Sportart. Die IMCF wurde im Jahre 2013 auf dem Bleiberg in der Nähe von Köln gegründet. Bereits 2014 traten 20 Nationen zur IMCF Weltmeisterschaft in Spanien an.

Mittelalterlicher Vollkontaktkampf ist jedoch mehr als ein körperlicher und geistiger Wettbewerb. Hier finden sich noch letzte Überbleibsel der christlich-abendländischen Ritterlichkeit. Seit dem Mittelalter beeinflusst dieses Ideal von Kulturwerten das Fundament unserer westlichen Gesellschaft. Auch wenn sich die Kämpfer im mittelalterlichen Vollkontakt in den Schranken der Arena mit voller Härte begegnen, um so herzlicher ist das nationale und internationale Miteinander.

Schön, dass du auf unserer Seite bist.